Doch nach dem Seitenwechsel drehte sich das Spielgeschehen zu unseren Gunsten. Vor allem Arne Behrnds zeigte das wohl beste Spiel seiner jungen Karriere und wurde zum Schrecken der Cuxhavener Abwehr. Beide Treffer zum 4:4 Ausgleich erzielte er höchselbst, ehe Jana Abselon mit dem 5:4 für die erste Bremer Führung in dem Spiel sorgte.

Zwar gelang es den Cuxhavenern in der Folgezeit immer wieder die Bremer Führung auszugleichen, aber die Spieler von der Nordseeküste schwammen diesem Rückstand immer hinterher. 2:21min. vor dem Schlusspiff war es wieder mal Arne Behrnds mit seinem 4. Treffer, der beim 7:6 für eine Bremen-10-Führung sorgte. Doch diesmal taten sich die Cuxhavener mit dem Ausgleich schwer. So war es dann eine 20-Sekunden-Zeitstrafe gegen die Cuxhavener, die für eine Entscheidung in der letzten Minute sorgte. Filip Gramberg vollendete das Überzahlspiel für Bremen 10 zum 8:6.

Doch dieser Überraschnungssieg  reichte noch nicht, um in die Play Off Runde der besten 4 Mannschaften einzuziehen. Gegen die derzeit aufstrebenden Oldenburger durfte es im nächsten Spiel keine Niederlage geben. Von Beginn an hielten die Oldenburger gut mit und kämpften ihrerseits darum, mit einem Sieg in die Play Offs zu gelangen. Das hart umkämpfte 1. Viertel konnte sich Bremen 10 aber mit 3:2 sichern. In der Folgezeit gelang es diesen Vorsprung Stück für Stück auszubauen. Über eine 6:3 Halbzeitführung ging es bis zum 10:5 zum Ende des dritten Viertels. Beim Abfiff stand dann 13:7 für Bremen 10 auf der Anzeigetafel, dabei hatten sich Filip Gramberg und Arne Behrends gleich je fünfmal in die Torschützenliste eingetragen.

Damit war dann der Einzug in die Play Offs am 10.6.17 im Hamburger Poseidon Bad perfekt. Da wartet dann aber im Halbfinale mit dem Tabellenersten SV Georgsmarienhütte das stärkste Team auf unseren U15-Nachwuchs.

Lutz Schmauder