Stromschwimmen in der Weser

Eine Sensation des Jahres 1931 war das Stromschwimmen vom Stadtwerder bis zur Woltmershauser Badeanstalt. An dieser Veranstaltung beteiligten sich weit über 300 Mitglieder des Vereines.

Kunstreigenschwimmen, Wasserball und das Brückenspringen von der damaligen Kaiserbrücke wurden von Tausenden von Zuschauern besucht. Seppl Kirchgießer und Hermann Wöltjen sprangen trotz Verbotes von dem 23 m hohen Brückenbogen in die Weser

.MP VG7 1931 StromschwimmenMP VG7 1931 BrueckensprungBrückenspringen von der Kaiserbrücke (23 m)

MP VG7 1931 Reigenschwimmen

Reigenschwimmen vor der Haake Beck Brauerei

 

Die herzlichen Freundschaften zu anderen Vereinen in Hamburg, Hannover, Lübeck, Bielefeld und Osnabrück wurden weiter ausgebaut und gefestigt. Unsere Wettkampf- und Reigenmannschaft war fast Sonntag für Sonntag außerhalb Bremens und brachte von ihren Wettkämpfen große Erfolge heim.

Der Ausgleichssport, wie Handball und Laufen, wurde fleißig betrieben und so erreichten wir auch hier so manchen ersten Platz. Trotz der wirtschaftlich schlechten Zeit hatten wir einen erheblichen Mitgliederzuwachs zu verzeichnen, sprach es sich doch bei der Bevölkerung herum, dass gerade die Kinder und Jugendlichen gut von uns betreut wurden.